Verhaltensregeln zum Schutz vor Wespen:

 

Schutz vor umherfliegenden Tieren

 

Verhaltensregeln

 

Um Auseinandersetzungen mit Wespen zu vermeiden, sollte man sich zumindest im Spätsommer auf diese Insekten einstellen und folgende Regeln beachten:

  • auf Blumen- oder Streuobstwiesen nicht barfuss laufen; (siehe Bild)

  • keine zuckerhaltigen Lebensmittel oder Genussmittel unbedeckt im Freien stehen lassen;

  • Gläser oder Becher mit Limonade, Fruchtsäften oder Bier mit einem Deckel abdecken;

  • nicht direkt aus Dosen oder Flaschen trinken. Dünne Trinkröhrchen benutzen oder Gläser benutzen;

  • Kindern nach dem Genuss von Eis, Süßigkeiten oder Limonade den Mund feucht abwischen;

  • Vorsicht beim Verzehr von Speisen und Getränken nach Anbruch der Dunkelheit im Freien z. B.. auf Gartenpartys oder Grillfeiern;

  • Tische nach den Mahlzeiten abräumen und Speisereste abwischen;

  • Abfallbehälter sorgfältig verschließen;

  • Vorsicht beim Einwerfen von Müll in nicht abgedeckte Abfallbehälter z. B.. auf Spielplätzen und Schulhöfen.

  • unter Kleidung geratene Tiere nicht drücken. Ruhig bleiben, bis die Tiere alleine herauskrabbeln;

Tipp:

Halbierte Zitronen, gespickt mit Gewürznelken haben in Tischnähe eine Repellent-Wirkung d. h.. sie wirken abstoßend auf die Flugtiere.

Weitere Tipps zum einigermaßen Wespenfreien Gartenfest oder Balkonaufenthalt

Tipp des NABU Bremen als pdf-Datei.

 


 

Schutz vor Wespen oder Hornissen in der Wohnung, während der Flugsaison im Sommer

 

Maßnahmen

Ein weiterer Punkt ist das Absichern von Räumen. Für das Fernhalten von Wespen und anderen Insekten kann man folgende Vorkehrungen treffen:

  • Bei Dunkelheit die Fenster von beleuchteten Räumen während der Nutzung verschlossen halten oder...

  • ...durch Fliegendraht oder im Handel erhältliche Fliegennetze die Gebäude- und/oder Dachfenster bespannen. Auch Lüftungsöffnungen und Schächte für z. B.. Bäder sollten hierbei nicht vergessen werden;

  • Anbringen von Perlenschnüren oder Flatterbändern an Balkon- oder Terrassentüren;

Foto: R. Stoiber

(c) 2003

Eingeflogene Hornisse in beleuchtetes Wohnzimmer.

 

Tipp:

 

1. Beleuchtung ausschalten. Die Hornisse fliegt ca. 10 min. später, nach einer Neuorientierung von selbst wieder ab  Sie will mit Sicherheit nicht bei Ihnen übernachten.

o d e r

 

2. mit einem Glas die Hornisse einfangen und dieses mit einem Stück Papier verschließen. Anschließend wird die gefangene Hornisse ins Freie entlassen.

Keine Angst, die Hornisse hat dabei mehr Angst als Sie !

 

 


 

Das Wespen-ABC – häufige Fragen, weit verbreitete Irrtümer, einfache Maßnahmen

 

wichtige Verhaltensregeln, einfache Maßnahmen um Stiche zu vermeiden und wie man mit einem Wespennest zusammen leben kann:

 

 

Deutsche Fassung

 

Englische Fassung

 

Zusammengestellt wurde die PDF-Datei von

Margit Eacott, Wespenberaterin im Landkreis Mühldorf am Inn / Bayern

 


 

Schutz vor Wespen oder Hornissen in der Wohnung, während der Absterbephase im Herbst

 

 

"Im Sommer befand ein Wespennest unter dem Dach / im Rollladenkasten und es gab nie Probleme. Doch jetzt kommen vermehrt Tiere in die Wohnung...!"

Solche Anfragen treten immer wieder am Ende einer Saison (Anfang September bis Ende Oktober) auf.

Nicht immer aber in den meisten Fällen handelt es sich hier um Dachwohnungen mit einer Holz verkleideten Zimmerdecke.

 

Was steckt dahinter:

 

Einige Wespennester sind bis Mitte/Ende Oktober noch nicht ganz abgestorben.

Durch kalte Außentemperaturen können sich die wenigen (wechselwarmen) Wespen, im fast verlassenen Wespennest nicht mehr bewegen und sitzen klamm im- oder auf dem Nest und krabbeln im Nestbereich umher...

 

Im Herbst, bei abnehmenden Außentemperaturen, wird der Wohnraum meist kuschelig beheizt. Da es nun schon recht früh dunkel wird, werden die Räume bei Nutzung beleuchtet. In vielen Fällen sind die (Dach)Wohnungen mit Holzdecken versehen, haben eine, in die Decke eingelassene Beleuchtung, besitzen durch offen liegende Dachbalken, Ritzen im Mauerwerk und an den Dachgauben befinden sich zum Teil Rollladenkästen.

 So gelangen Lichtstrahlen und warme Luft aus dem Zimmer, z. B. über Ritzen und anderen Undichtigkeiten, zu umherkriechenden Tieren am Wespennest.

Wen wundert es, wenn nun die Wespen in Richtung „vermeintlichen Frühling - mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen“ wandern...?

 

Zuschlupfmöglichkeiten in die Wohnung:
  • bei Rollläden über den Gurtschlitz aus dem Rollladenkasten.
  • über die Bohrung, für in die Decke eingelassene Beleuchtung
  • über Mauerritzen und Spalten
  • die Öffnungsklappe für "Ruck-Zuck" Treppen zum Dachboden
  • Besonders bei Holzdecken bieten die Zusammenschübe zwischen Nut und Feder (siehe Bild) gute Zuschlupfmöglichkeiten ins Zimmer.

 

Über die oben genannten Möglichkeiten  passiert es in einzelnen Fällen, dass sich vermehrt Wespen im Zimmer einfinden und am Fenster in der Wohnung sammeln oder schon völlig entkräftet auf dem Fußboden im Zimmer umherkrabbeln.

 

Als Sicherungsmaßnahme kann man die lokalisierten Durchgänge zu Wohnung verschließen:

  • Am Rollladenkasten muss der Gurtschlitz abgedichtet werden.

  • An den eingebauten Deckenstrahlern werden Ritzen um die Leuchten abgeklebt.

  • Mauerritzen und Spalten sollten mit z. B. Silicon oder Acryl abgedichtet werden.

  • Der Spalt an der Öffnungsklappe für "Ruck-Zuck" Treppen zum Dachboden wird abgedichtet oder abgeklebt.

  • Bei Holzdecken müssen die entstandenen Löcher an den Zusammenschüben der Bretter verschlossen werden.

Material zum Abdichten:
  • Küchenrolle
  • Malerband (Lässt sich leicht und rückstandsfrei entfernen) wie z. B.. Tesa-Kreppband
  • Silicon oder Acryl
Abgedichtete Lücken an einer Holzdecke mit Klebeband.
Vorteil von Klebeband:
  • Große Flächen sind relativ schnell abgedichtet

Nachteil: Sieht nicht besonders "dekorativ" aus.

Abgedichtete Lücken an einer Holzdecke mit Papierkugeln z. B. aus Küchenrollenpapier oder Acryl.
  • Abdichtmaßnahme dauert etwas länger

 

 

Wespen können sich nicht durch gesundes Holz fressen. Es gibt immer irgendwo einen Durchgang, den man lokalisieren und verschließen sollte.

In den meisten Fällen gelangen danach keine Wespen mehr in die Wohnung. Bis etwa Anfang November hat sich das Eindringen der Wespen auf natürliche Weise von selbst erledigt und das Wespennest ist vollends abgestorben. Danach kann man die "unschönen" Sicherungsmaßnahmen wieder entfernen.

 


 

Schutz vor ungewollten Nestansiedlungen:

 

Möglichkeiten:

 

Vorhandene Hohlräume an Gebäuden verschließen. Man bietet hierdurch keine Nistplatzmöglichkeiten für Wespen im unmittelbaren Lebensbereich an.

  • Öffnungen an Außenwandverkleidungen z. B.. Hinterlüftungsschlitze oder Astlöcher verschließen. (siehe Fotos unten)

  • Hohlräume an Gebäuden verfüllen

  • Zu- und Abluftöffnungen sowie Schächte an Gebäuden mit Fliegengitter verschließen;

  • Nischen von Fenstern abdichten;

  • Hohlräume im Steingarten und Mäuse- oder Maulwurfslöcher im Rasen, mit Erdreich zuschütten.

  • Die Einfahröffnung an Rollladenkästen durch Anbringen einer Profilgummi-, Bürsten- oder Aluminiumleiste schützen; (siehe Fotos unten)

    ________________________________________________________________________________________________________________________________________
     

    Aluminium-Winkelleiste als Rollladenstopper und Verschluss gegen Insekten im Rollladenkasten


    Rollladendichtungs-System u.a. auch gegen Insekten ist ein, innen und außen, am Rollladenschlitz angebrachter Silikon-Kautschukschlauch.



    Details zu diesem System siehe PDF Datei:



    Produktinformation

     

    Lassen Sie sich im Fachhandel für Rollläden oder Sonnenschutz beraten.
    Meistens hat der Händler eine Lösung gegen "ungebetene Gäste"  im Rollladenkasten parat.

    ________________________________________________________________________________________________________________________________________
     

    Edelmetallverschluss oder Klammer für die Hinterlüftungsschlitze an Mauerverblendungen und Mauerisolationen

     

     

    Solche Verschlüsse gewährleisten die Hinterlüftung ...
     

     ... und halten Insekten wie z. B. Wespen und Bienen ab ...
     


 

Schutz vor Stichen:

 

Keine Berührungsängste

Sollte sich einmal ein Wespen- oder Hornissennest in Ihrer Nähe angesiedelt haben, beachten Sie bitte folgende Verhaltensregeln, dass es nicht zu Störungen im Nestbereich kommt und so das Verteidigungsverhalten der Tiere auslöst:

Als Störungen im Nestbereich gelten:

 

 

  • den Sicherheitsabstand von ca. zwei Metern zum Nest zu unterschreiten

  • Längeres Verstellen der Hauptflugrichtung;

  • Hektische Bewegungen im Nestbereich;

  • Erschütterungen des Nestes und dem Wabenbau;

  • Manipulationen am Flugloch oder am Nest;

  • Direktes Anatmen oder Anpusten der Tiere;

  • Nach den Tieren schlagen;

  • Einsatz von Insektenspray

Wespenstich: Einstich und Injektion

Nach Giftinjektion...

...Herausziehen des Stachels

 

Werden diese Konfliktpunkte vermieden, kann man durchaus mit einem Wespennest leben. Außerhalb des Nestbereiches meiden die meisten Wespenarten die Begegnung mit dem Menschen und flüchten bei Beunruhigungen. Dies gilt ganz besonders bei den Hornissen.

 

Selbst bei einem vorsichtigen und langsamen Annähern an ein Nest auf etwa 1 Meter, haben die Tiere kein Interesse am Beobachter.

Man kann hier wirklich schöne Beobachtungen machen. Aber immer Ruhe bewahren !